Hausmittel gegen Halsschmerzen

Wenn das Schlucken schmerzt und es im Hals unangenehm brennt, dann sind das die ersten Anzeichen für eine Halsentzündung. Nicht in jedem Fall muss deshalb ein Arzt konsultiert werden, es gibt viele effektive Hausmittel gegen Halsschmerzen, die für Linderung sorgen. Halsschmerzen werden in der Regel von einer bakteriellen oder viralen Entzündung der Rachenschleimhaut ausgelöst und sie sind meist die Vorboten einer Erkältung. Auch Zugluft oder das Wetter können für Halsschmerzen sorgen, und wenn die Party, ein Open Air Konzert oder eine Feier sehr lebhaft waren, dann kann es passieren, dass vom Mitsingen, rauchen und trinken der Hals schmerzt. Durch Inhalieren, Wickel oder durch gurgeln kann man dieses Problem jedoch schnell und einfach wieder in den Griff bekommen, denn diese bewährten und bekannten Hausmittel gegen Halsschmerzen wirken unter Garantie.

Wenn die ersten Schluckbeschwerden auftreten, kann es hilfreich sein, ein Salbeibonbon zu lutschen, wenn diese Maßnahme nicht hilft, dann helfen bestimmt die folgenden zehn Hausmittel gegen Halsschmerzen.

Die besten Halswickel als Hausmittel gegen Halsschmerzen

  1. Der Quarkwickel

Quark schmeckt nicht nur gut, er ist auch ein bewährtes Mittel Hausmittel gegen Halsschmerzen mit einer langen Tradition. Für den Quarkwickel gegen die Halsschmerzen braucht man zunächst Magerquark, dann wird ein trockenes und sauberes Geschirrhandtuch auf die Größe des Halses gefaltet und anschließend ungefähr einen Zentimeter dick mit dem Quark bestrichen. Darüber kommt dann ein warmer Schal, nach Möglichkeit aus Wolle. Damit dieses Hausmittel gegen Halsschmerzen wirken kann, muss der Wickel mehrere Stunden einwirken. Erst wenn der Quark trocken und bröckelig ist, dann sollte er gewechselt werden.

  1. Der Kartoffelwickel

Kartoffeln sind ebenfalls ein altbekanntes Hausmittel gegen Halsschmerzen. Im Gegensatz zum Quarkwickel verlangt der Wickel mit Kartoffeln eine gewisse Zeit der Vorbereitung, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Zunächst werden die Kartoffeln als Pellkartoffeln gekocht, anschließend zerstampft und zu einer breiigen Masse gerührt. Die Kartoffelmasse wird dann, wenn sie ein wenig abgekühlt ist, ebenfalls auf ein vorher gefaltetes Geschirrtuch gestrichen und vorsichtig um den Hals gelegt. Darüber kommt wie beim Quarkwickel ein warmer Wollschal, und dann muss das Ganze über mehrere Stunden wirken. Bei diesem Hausmittel gegen Halsschmerzen ist es wichtig, dass die Kartoffelmasse nicht allzu heiß ist, denn sonst kann es schmerzhafte Verbrennungen geben.

  1. Der Wickel mit Honig und Zitrone

Wer starke Halsschmerzen hat, der sollte ein altes, aber sehr wirksames Hausmittel gegen Halsschmerzen ausprobieren, das schon die Oma kannte: einen Wickel mit Honig und Zitrone. Dieser Wickel kann auch über Nacht getragen werden und ist daher auch für Kinder sehr gut geeignet. Zunächst wird eine Zitrone oder wenn keine zur Hand ist, auch eine Apfelsine ausgepresst und der Saft anschließend mit einem Teelöffel Honig verrührt. Die Mischung wird wieder auf ein schmal gefaltetes Geschirrtuch gestrichen und das Tuch dann um den Hals gelegt. Darüber kommt ein Schal und dann geht es ab ins Bett. Am nächsten Morgen sind die Beschwerden entweder verschwunden oder zumindest nicht mehr ganz so schlimm.

  1. Der Lehmwickel

Auch Lehm ist ein sehr gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen, allerdings handelt es sich hierbei nicht um den Lehm aus dem Garten, sondern um Heilerde, die in einer Apotheke gekauft werden muss. Drei Esslöffel der Heilerde werden mit ein wenig Wasser zu einem zähen Brei verrührt und anschließend auf ein Geschirrtuch gestrichen, das vorher wieder auf die Breite des jeweiligen Halses gefaltet wurde, dann folgt wieder der warme Wollschal. Die Breimischung muss so lange wirken, bis die Heilerde getrocknet ist. Der Wickel kann beliebig oft wiederholt werden, vielfach reichen aber zwei Wickel und die Beschwerden sind wieder verschwunden.

  1. Der kalte Wickel

Einfach und doch sehr effektiv ist der kalte Halswickel, ein Hausmittel gegen Halsschmerzen, das sich immer noch großer Beliebtheit erfreut. Für den Wickel wird ein Tuch aus Leinen in sehr kaltes Wasser getaucht und muss dann abtropfen (bitte nicht auswringen). Dann einfach das Tuch um den Hals legen und darüber kommt ein trockenes Frotteehandtuch. Damit der Wickel die gewünschte Wirkung hat, sollte er zehn bis 15 Minuten auf dem Hals bleiben. Der kalte Wickel kann beliebt oft wiederholt werden, und die meisten fühlen schon nach zweimaligem Wickeln eine deutliche Verbesserung. Der kalte Wickel wirkt zudem entzündungshemmend und auch gegen hartnäckige Entzündungen im Rachenraum.

  1. Der Zwiebelwickel

Ähnlich wie Kartoffeln gelten auch Zwiebeln als gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen. Viele kennen Zwiebeln als Mittel gegen Husten, aber auch gegen Schmerzen im Hals haben sich Zwiebeln bewährt. Hierzu benötigt man sechs bis acht Zwiebeln, die klein gehackt werden. Anschließend werden die Zwiebelwürfel in der Pfanne leicht erwärmt, aber nicht gebraten. Schnell und einfach lassen sich die Zwiebeln auch in der Mikrowelle erwärmen, zu heiß sollten sie aber nicht sein. Die Zwiebeln werden dann auf einem Tuch verteilt, und zwar so, dass alle Seiten des Halses gut damit bedeckt sind. Der Wickel sollte ungefähr 15 Minuten auf dem Hals bleiben und kann dann noch einmal erwärmt werden. Für einen dritten Wickel müssen neue Zwiebeln geschält und erwärmt werden, denn der Zwiebelsaft, der gegen die Schmerzen im Hals wirken soll, ist nach dem zweiten Wickel nicht mehr frisch.

Gurgeln – ein prima Hausmittel gegen Halsschmerzen

Halsschmerzen können aber nicht nur von außen, sondern auch von innen wirksam bekämpft werden, und zwar durch Gurgeln. Es gibt viele Rezepte, die als sehr gute Hausmittel gegen Halsschmerzen wirken, und die meisten Zutaten sind in jeder gut sortierten Küche zu finden. Gurgeln als Hausmittel gegen Halsschmerzen ist so etwas wie eine akute Maßnahme für alle, die keine Zeit für einen Wickel haben. Wenn sich eine Erkältung anbahnen sollte, dann kann mithilfe der Zwiebeln auch der Husten bekämpft werden. Die Zwiebeln werden in kleine Würfel geschnitten und in einem Topf gegeben. Dazu kommt eine Handvoll brauner oder weißer Kandiszucker, und die Mischung wird so lange erwärmt, bis der Zucker sich in Sirup verwandelt hat. Von diesem Sirup, der übrigens sehr gut schmeckt, wird nach Bedarf über den Tag verteilt, immer wieder ein Löffel genommen. Damit die Zwiebel-Kandis-Mischung flüssig bleibt, sollte der Topf auf die Heizung oder auf den Ofen gestellt werden.

  1. Mit Salzwasser gurgeln

Ein weiteres Hausmittel gegen Halsschmerzen, das die meisten Menschen kennen dürften, ist das Gurgeln mit Salzwasser. Dieses so einfache Hausmittel gegen Halsschmerzen hilft bei akut auftretenden Schmerzen und sollte immer dann angewendet werden, wenn sich die ersten Beschwerden bemerkbar machen. In ein Glas mit lauwarmem Wasser wird ein Esslöffel normales Haushaltssalz gegeben, dann das Ganze umrühren und in kleinen Schlucken gurgeln. Nach Bedarf kann dreimal am Tag gegurgelt werden, denn auf diese Weise werden die Bakterien vertrieben, die vielfach für eine beginnende Erkältung zuständig sind. Das Salz hat eine hervorragende antibakterielle Wirkung und verhindert, dass sich die Krankheitserreger im ganzen Körper ausbreiten können. Für Kinder ist dieses Hausmittel gegen Halsschmerzen nicht so gut geeignet, hier ist ein Halswickel immer die bessere Lösung.

  1. Mit Kamille und Salbei gurgeln

Kamille und Salbei waren schon im frühen Mittelalter ein bekanntes Hausmittel gegen Halsschmerzen. Damals wie heute wurden die Kräuter frisch gesammelt und dann an einem hellen trockenen Ort unter der Decke zum Trocknen ausgehängt. Wer keine Wiese oder ein Feld vor der Haustür hat, der kann die Kamille oder den Salbei auch fertig getrocknet in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen. Noch einfacher ist es, Kamillen- und Salbeitee in Form von Tee zu kaufen, denn ein Aufguss mit dem Teebeutel ist auch ein gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen. Je einen Teebeutel in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser aufbrühen, dann den Tee ca. zehn Minuten ziehen und etwas abkühlen lassen, anschließend mit der Mischung bis zu sechsmal am Tag gurgeln. Die Kamille beruhigt den Hals und der Salbei tötet Keime effektiv ab, zusammen sind die beiden Kräuter ein unschlagbares Team.

Ein noch besseres Hausmittel gegen Hausmittel bilden die Heilkräuter, wenn sie in getrockneter Form verwendet werden. In diesem Fall wird einfach je ein Esslöffel getrocknete Kamillenblüten und Salbei in eine große Tasse geben. Dann das Ganze mit kochendem Wasser übergießen und für rund zehn Minuten ziehen lassen, anschließend den Tee durchseihen und dann wird gegurgelt.

  1. Mit Blutwurz-Tee, Zistrose oder Teebaumöl gurgeln

Die Blutwurz ist so etwas wie der Star unter den Heilkräutern, wenn es um bewährte Hausmittel gegen Halsschmerzen geht, denn kaum ein anderes Kraut hat eine so vielfältige Wirkung wie die Blutwurz. Die Heilpflanze besitzt Gerbstoffe, die auf der einen Seite die Entzündung hemmen und den Rachen von hartnäckigem Schleim befreien, und zum anderen eine lang anhaltende Wirkung haben. Nur zwei Teelöffel, die in 250 ml Wasser gegeben werden, reichen bei diesem Hausmittel gegen Halsschmerzen aus, um einen Tee aufzubrühen, mit dem dann gegurgelt wird.

Der Tee mit Blutwurz muss so lange ziehen, bis er nur noch lauwarm ist. Gegurgelt wird jede Stunde, in der Regel verschwinden dann die Schmerzen im Hals sehr schnell. Eine ähnlich schnelle Wirkung haben aber auch noch zwei andere bekannte Hausmittel gegen Halsschmerzen, nämlich der Cystustee und das bekannte Teebaumöl. Die Heilpflanze Zistrose war schon in der Antike bekannt und wurde gegen ganz unterschiedliche Beschwerden eingesetzt. Die Früchte der wild wachsenden Sträucher sind ein optimales Mittel, um das Immunsystem zu stärken, und haben auch als Hausmittel gegen Halsschmerzen bis heute einen sehr guten Ruf. Ein Tee aus Zistrosen wird ähnlich wie der Blutwurz-Tee hergestellt und auch bei diesem Hausmittel gegen Halschmerzen hält die Wirkung lange an.

Teebaumöl ist ebenfalls ein sehr effektives und ausgezeichnetes Hausmittel gegen Halsschmerzen. Einfach wenige Tropfen des Öls in ein Glas lauwarmes Wasser gegeben und dann gurgeln. Das Teebaumöl nimmt den Schmerz und wirkt zudem noch antibakteriell.

  1. Kräutertees trinken

Nicht nur gurgeln und Wickel sind effektive Hausmittel gegen Halsschmerzen, auch das Trinken von wohltuenden Kräutertees hilft dabei, die Beschwerden beim Schlucken zu lindern. Neben dem Salbei und der Kamille gelten auch Eibisch, Spitzwegerich und Malve als gute Hausmittel gegen Halsschmerzen, die als Tees zum Einsatz kommen können. Eibisch, Spitzwegerich und Malve haben keimtötende Eigenschaften, sie wirken entzündungshemmend und sie lindern den Schmerz. Als Hausmittel gegen Halsschmerzen können sie in Form von praktischen Teebeuteln im Supermarkt, im Reformhaus oder in einem gut sortierten Drogeriemarkt für wenig Geld gekauft werden.

Wenn eine Erkältung im Anzug ist und die Halsschmerzen die ersten Vorboten sind, dann sollte man eine Kanne Kräutertee kochen und diesen Tee verteilt über den Tag trinken. Damit der Tee immer angenehm warm bleibt, ist ein Stövchen eine gute Sache. Alle Heilkräuter schmecken gut, aber wem der Geschmack vielleicht ein wenig zu herb ist, der sollte einen Löffel Honig, der selbst ein gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen ist, in den Tee geben.

Inhalieren – ein wunderbares Hausmittel gegen Halsschmerzen

hausmittelgegenhalsschmerzen.de

Auch Inhalieren ist ein gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen, allerdings sollten Betroffene hier ein wenig Zeit mitbringen, damit die Inhalation auch die gewünschte Wirkung entfalten kann. Thymian und Oregano bringen die meisten Menschen mit einem köstlichen Essen oder mit einer leckeren Pizza in Verbindung, aber die beiden Gewürze sind auch ein wunderbares Hausmittel gegen Halsschmerzen. Der Thymian und der Oregano, auch bekannt als wilder Majoran, werden zusammen mit einem anderen Hausmittel gegen Halsschmerzen, nämlich der Kamille, zu gleichen Teilen in eine Schüssel gegeben und dann mit einem Liter heißes Wasser übergossen. Der Kopf wird nun über die Schlüssel gehalten und mit einem Handtuch aus Frottee abgedeckt, dann die Dämpfe tief und gleichmäßig durch den Mund und die Nase einatmen. Länger als zehn Minuten sollte die Inhalation aber nicht dauern, denn sonst kann dieses Hausmittel gegen Halsschmerzen die Schleimhäute reizen. Am besten wird am Morgen und am Abend inhaliert, denn dann wird der Reiz gelindert und die Entzündung gehemmt.

Nur mit Kamille zu inhalieren, ist des Weiteren ein gutes Hausmittel gegen Halsschmerzen. In diesem Fall werden die getrockneten Kamillenblüten ebenfalls in eine Schüssel gegeben und mit heißem Wasser übergossen, anschließend werden Kopf und Nacken mit einem Handtuch bedeckt und dann wird wieder durch Mund und Nase geatmet.

Das richtige Essen bei Halsschmerzen

Wenn es ums Essen geht, auch dann gibt es viele gute Hausmittel gegen Halsschmerzen. Wer gerne Knoblauch isst, der sollte bei den ersten Anzeichen von Schluckbeschwerden viel Knoblauch ins Essen geben, denn der Knoblauch hat die gute Eigenschaft, die Bakterien abzutöten, die die Halsschmerzen auslösen. Das Kauen von Knoblauchzehen ist ebenfalls ein bekanntes Hausmittel gegen Halsschmerzen, allerdings sollte man danach nicht unbedingt unter Menschen gehen, denn das Kauen der Zehen sorgt für eine starke „Knoblauchfahne“.

Empfehlenswert ist auch Petersilie als Hausmittel gegen Halsschmerzen. Das Küchenkraut reinigt nicht nur den Atem und lindert die Halsschmerzen, es hat auch eine Menge Vitamin C, das die Abwehrkräfte des Körpers unterstützt. Voller Vitamine sind auch Beeren, die sich als Hausmittel gegen Halsschmerzen einen guten Namen gemacht haben. Je nach Saison kann es hilfreich sein, Erdbeeren, Himbeeren und später im Jahr dann auch Johannisbeeren zu essen oder den entsprechenden Saft zu trinken.

Ein Hausmittel gegen Halsschmerzen, das gut schmeckt, ist die Hagebutte, die Scheinfrucht der Heckenrose. Der Hagebuttentee stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte, er lindert die Schmerzen beim Schlucken und kann sogar das Fieber senken. Das Gleiche gilt auch für den Sanddorn, der sich als Vitaminbombe einen guten Namen gemacht hat. Als Hausmittel gegen Halsschmerzen kann der Sanddorn als Brotaufstrich oder als Saft zum Einsatz kommen. Allerdings muss Sanddorn gesüßt werden, denn dieses Hausmittel gegen Halsschmerzen ist von Natur aus sehr sauer.

So können Halsschmerzen vermieden werden

Zwar gibt es viele gute Hausmittel gegen Halsschmerzen, noch besser ist es aber, wenn es gar nicht so weit kommt. Es gibt einige Tipps, die auch als Hausmittel gegen Halsschmerzen eingesetzt werden können, damit es erst gar nicht zu Schmerzen beim Schlucken kommt. Wer anfällig für Halsschmerzen ist, sollte vor allem während der kalten Jahreszeit folgende Präventivmaßnahmen beherzigen:

Ebenso wirksam wie die Hausmittel gegen Halsschmerzen ist es, bei Schluckbeschwerden so viel wie möglich zu trinken. Optimal sind verschiedene Tees aus Kräutern, verdünnte Fruchtsäfte und natürlich Mineralwasser. Das Trinken hält die Schleimhäute feucht, so werden Reizungen vermindert und die Beschwerden weniger. Dazu kommt, dass die warme Flüssigkeit dem Hals sehr gut bekommt.

Wann sollten Halsschmerzen von einem Arzt behandelt werden?

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Hausmittel gegen Halsschmerzen sind eine gute Idee, denn nicht immer muss es Chemie sein, wenn es um bestimmte Beschwerden geht. Aber auch die Hausmittel gegen Halsschmerzen haben ihre Grenzen. Sollten die Beschwerden nach drei Tagen trotz Hausmittel gegen Halsschmerzen nicht verschwunden sein, dann wird es Zeit, einen Arzt aufzusuchen. Das gilt auch dann, wenn sich zu den Halsschmerzen Fieber gesellt oder wenn es zu Atemnot kommt.

Die Hausmittel gegen Halsschmerzen helfen auch dann nicht mehr, wenn die Schluckbeschwerden schwer sind, denn in diesem Fall handelt es sich meist um Infektionen, die unter anderem die Mandeln im Rachen betreffen können. Eine Mandelentzündung oder Angina muss immer von einem Arzt mit Antibiotika behandelt werden, geschieht das nicht, dann kann eine Mandelentzündung schwerwiegende Folgen unter anderem für das Herz nach sich ziehen.

Ein bewährtes Hausmittel gegen Halsschmerzen, das nie schaden kann, ist Ruhe. Einfach einen warmen Schal um den Hals wickeln, den Tee in Reichweite stellen, sich in eine gemütliche Decke einwickeln, den Kopf auf ein weiches Kissen legen, dann die Augen schließen und vom nächsten Urlaub in der Sonne träumen.

Weitere interessante Informationen rund um das Thema Halsschmerzen Hausmittel ...

Bild 1: © Depositphotos.com / imagepointfr
Bild 2: © Depositphotos.com / Katerina_Dav


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Konsultieren Sie bei allen gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Mehr lesen...

Internes: Startseite | Impressum | Datenschutz